Jahresabschlüsse

  • Erstellung eines handels- & steuerrechtlichen Jahresabschlusses mit Anlagenverzeichnis
  • Beratungen und Empfehlungen im Zusammenhang mit dem Jahresabschluss
  • Formeller Gesellschafterbeschluss mit Protokollen u.a. über die Verwendung des festgestellten Jahresergebnisses
  • Mitwirkung & Hilfe bei Gesellschafterversammlungen
  • Einreichung des Abschlusses beim elektronischen Handelsregister

Ohne weiteres Erstellen wir für Sie Jahresabschlüsse, gleich ob Sie ein Einzelunternehmen führen, Teilhaber einer Personengesellschaft oder Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft sind. Zur Ergänzung der vorschriftsmäßigen Erstellung von Jahresabschlüssen jeglicher Art besteht die Auswahl einer Reihe von Zusatzauswertungen, die Ihre Daten aussagekräftig und individuell repräsentieren.

Gerne kümmern wir uns auch um die Erstellung von speziellen Jahresabschlüssen & Bilanzen z.B.:
Eröffnungsbilanzen, Auseinandersetzungsbilanzen, Zwischenabschlüsse, Sonderbilanzen, Bilanzberichte & Bilanzanalysen. Ebenso helfen wir bei der Ermittlung von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen zur Finanz- & Erfolgslage.

Ihr ganz besonderer Vorteil:
Führen wir Ihre Buchhaltung und die Steuererklärungen in unserem Hause durch, sparen Sie durch die schnellere Erstellung Zeit und Geld.



Wichtige Informationen zur Offenlegungspflicht

Seit 1. Januar 2007 ist das neue Gesetz über elektronische Handels- und Genossenschaftsregister  sowie Unternehmensregister (EHUG) in Kraft getreten. Für Unternehmen bedeutet das: Sie müssen ab sofort ihre Firmen-Daten im Internet preisgeben.

 

Zu den offenlegungspflichtigen Unternehmen zählen:

  • Kapitalgesellschaften (GmbH, KGaA, AG)
  • Personengesellschaften, bei denen kein persönlich haftender Gesellschafter eine natürliche Person ist (GmbH & Co KG etc.)
  • Personengesellschaften (nach den Regelungen des §1 PublG)

 

Publikationspflichtige Unterlagen gegenüber dem Bundesanzeiger sind - sofern eine Erstellungspflicht besteht - grundsätzlich:

  • Jahresabschluss mit Bestätigungsvermerk
  • Lagebericht
  • Bericht des Aufsichtsrats
  • Vorschlag zur Verwendung des Ergebnisses mit dem entsprechenden Beschluss
  • unter Angabe des Jahresüberschusses/-fehlbetrags (nicht bei GmbH)
  • bei börsennotierten AGs Erklärung zum Corporate Governance Kodex

 

Was passiert bei Unterlassung?
Jeder ist verpflichtet, seine Daten im Internet zu publizieren. Sobald die Veröffentlichungsfrist nicht eingehalten wird, meldet dies der elektronische Bundesanzeiger dem Bundesamt für Justiz. Von dort kommt dann eine kostenpflichtige Aufforderung mit einer Ordnungsgeldandrohung. Sie liegt zwischen € 2.500 und € 25.000.

 

Wie publiziere ich meine Daten im Internet?
Für die Übermittlung der Daten stehen Ihnen zwei Wege zur Verfügung:

  • über das Internetportal des elektronischen Bundesanzeigers (www.ebundesanzeiger.de), was für das Unternehmen allerdings mit Eingabe- und Zeitaufwand verbunden ist. Des Weiteren stellt der elektronische Bundesanzeiger dem Unternehmen eine Gebühr zur Offenlegung der Jahresabschlüsse in Rechnung, welche sich an der Art der Einreichung (Papier oder unterschiedliche Dateiformate) und der Anzahl eingereichter Zeichen orientiert.
  • über das Programm Kanzlei-Rechnungswesen in Verbindung mit dem DATEV-Rechenzentrum. Diese Methode ist besonders vorteilhaft, da Sie die Daten lediglich an uns übermitteln müssen, was für Sie eine deutliche Zeitersparnis und die günstigste Übermittlungsvariante gegenüber einer Einreichung durch das Unternehmen selbst bedeutet.